Besser Streit, als keine Aufmerksamkeit
Besser Streit, als keine Aufmerksamkeit

Besser Streit, als keine Aufmerksamkeit

Wenn du dich aus einer toxischen Beziehung befreien willst, geht ein „Element“ deiner Beziehung weiter, wenn dein Gegenüber die Trennung nicht wirklich akzeptiert: Streit, Gift, Provokation. Ob der Partner, die Partnerin nun pathologisch narzisstisch ist oder „nur“ vorsichtig als Machtmensch bezeichnet werden darf, eines haben diese Menschen gemeinsam: Sie können einfach keine Ruhe geben, keinen Frieden ertragen und provozieren lieber Streit, als gar keine Aufmerksamkeit zu bekommen. Unfrieden ist ihr Lebenselexier. Wenn du eine Weile denkst, endlich Ruhe zu haben und dass mal ein friedlicher Weg möglich ist, geht das Katz und Maus Spiel weiter.

Es ist für normale Menschen unvorstellbar, wie sehr ein Mensch diesen Streit und die giftige Atmosphäre braucht. Besonders schlimm wird die Situation dadurch, dass dieser Mensch, nach außen, wie die freundlichste und hilfsbereiteste Person wirkt. Sie gibt sich offenherzig, souverän und als Mensch von Welt. Sie wartet gezielt auf ihre Gelegenheit zuzustoßen, ohne dass es anderen auffällt. Nur zu gut kennt dieser Mensch die wunden Punkte des ehemaligen Partners, der Partnerin und versteht es zu verletzen und einen manchmal bis zur Weißglut zu treiben. Platzt dem Opfer irgendwann der Kragen, zeigt der toxische Mensch mit dem Finger auf es und sorgt im Außen dafür, dass jeder über dessen „aggressives“ oder „asoziales“ Verhalten informiert wird. Die Täter – Opfer- Position hat sich völlig verdreht.

Wenn du kannst, geh.

Sollte es dir irgend möglich sein, verlasse diese toxische Beziehung wirklich konsequent und setze einen klaren Schnitt. Bleib‘ nicht im Dunstkreis von streitsüchtigen Personen hängen. Schwierig wird es, wenn Kinder im Spiel sind. Dann ist es ratsam, den Weg nicht alleine zu gehen. Denn der toxische Mensch wird versuchen, dich – mit eifriger Hingabe – von der Außenwelt abzuschneiden, während er sich selbst ein Netzwerk aufbaut von Menschen, die ihn in seiner liebenswerten Persönlichkeit bestätigen. Im Streitfall werden die Leute aus dem Netzwerk als Zeugen benannt und missbraucht und bestätigen oft Vorfälle, die es nie gab oder bei denen sie nie anwesend waren.

Leider muss ich dir, auch aus eigenen Erfahrungen, sagen: Traue einem streitsüchtigen Machtmenschen und einem (pathologischem) Narzissten nicht. Der angebliche Frieden, ist immer nur die Ruhe vor einem neuen Sturm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.